Pressestimmen zum Internetauftritt

Silbermann-Orgel zu Crostau

Seit Jahresbeginn 2005 ist eine schön gestaltete und reich bebilderte Internetseite zur Crostauer Silbermann-Orgel neu im Netz. Die Orgel, die aus dem Jahre 1732 stammt, ist heute in einem "neueren" Bau von 1869 zu finden. Die Vorgängerkirche aus dem 16. Jahrhundert war so baufällig geworden, dass sie abgerissen werden musste. Stifter der kostbaren Orgel war Graf Christian Heinrich von Watzdorf, Kammerherr am sächsischen Hofe unter August dem Starken und Besitzer des Crostauer Rittergutes. Über die Entstehungsgeschichte der Crostauer Orgel ist nicht viel bekannt; ein Orgelbaukontrakt ist noch nicht wieder aufgefunden worden. Es wird vermutet, dass das Crostauer Werk anstelle eines nicht verwirklichten Orgelprojekts für die Kirche zu Stolpen gebaut worden ist. Die Internetseite enthält neben aktuellen Veranstaltungshinweisen der Kirche auch eine Bildergalerie, eine Orgel-Linkliste zu Silbermann, ein Orgel-Gästebuch, eine CD-Liste mit Aufnahmen von der Orgel sowie zahlreiche Erklärungen zur Entstehung und Restauration der Orgel.

(Die Tonkunst online; Nr. 4, Jg. 3, 2005), www.die-tonkunst.de

 

Begehrte Seite zur Silbermannorgel

Crostau. Bereits rund 10.000 Besucher haben den neuen Internetauftritt zur Silbermannorgel Crostau besucht. Das teilt Jens Lukaß, Betreuer der Internetseite mit. Seit dem 1. Januar steht die überarbeitete Seite im Netz. Sie enthält neben aktuellen Veranstaltungshinweisen der Kirche, einen historischen Überblick zur Orgel, der Kirche und der Kirchgemeinde. Außerdem ist eine Bildergallerie, eine Orgel-Link-Liste zu Silbermann und eine CD-Liste mit Aufnahmen von der Orgel zu finden.

(Carmen Schumann; Sächsische Zeitung; Dienstag, 31. Mai 2005), www.sz-online.de

 

Die Silbermann-Orgel zu Crostau, eine Perle der Orgelbaukunst.

Der "Koeniglich Saechsische Land- und Hoforgelbauer" Gottfried Silbermann gehoerte zu den bedeutenden Orgelbaumeistern des 18. Jahrhunderts (1683-1753) im saechsischen Raum. Eine ganze Internetpraesentation ist einer seiner 30 noch erhaltenen Orgeln gewidmet. Die Geschichte der aus dem Jahr 1732 stammenden Silbermann-Orgel in der evangelischen Kirche zu Crostau wird mit viel Liebe zum Detail nachgezeichnet. Alle Veraenderungen und Ueberarbeitungen sind exakt benannt. Die Restauration des Orgelprospekts wird fachkundig beschrieben und in vielen Bildern gezeigt. Die etwa 1100 Pfeifen der Orgel erhielten eine "Temperierung nach Neidhart 1723 in einer leicht modifizierten Art." Die letzte Intonation 1982 sei so gut gelungen, dass die Orgel seitdem nicht nachgestimmt werden musste. Wer den Klang dieses Instruments hoeren moechte, erhaelt sogar virtuelle Klangbeispiele. Die Gemeinde beweist mit diesem Angebot, dass das Internet eine ideale Moeglichkeit darstellt, sogar die Geschichte einzelner Instrumente einer breiten Oeffentlichkeit vorzustellen - um damit zum Beispiel fuer Renovierungsprojekte zu werben.

(EKD-Newsletter Nr. 158, 05. April 2005), www.ekd.de

 

Kontaktdaten:

Pfarramt:

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Crostau
mit SK: Kirschau , Schirgiswalde


Ev.Luth. Pfarramt Crostau
Pfarrer
Herr Karl-Friedrich Kottmeier

Kirschauer Straße 6
02681 Crostau

Tel.: 0 35 92 / 34 3 16
Fax: 0 35 92 / 30 1 72
Mail: kf-kottmeier@gmx.de

 

Pfarrbüro Schirgiswalde
Pfarramtsmitarbeiterin
Frau Kristin Hollan

Kirschau Kuhnestr. 5
02681 Schirgiswalde

Tel.: 0 35 92 / 50 24 77
Fax: 0 35 92 / 54 48 40

Öffnungszeiten:
Dienstag, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch, 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 


Kantorat:

Kantor Lucas Pohle
Kirschauer Straße 2
02681 Crostau

Tel.: 0 35 92 / 5 14 12 66
Mail: silbermannorgel.crostau@gmx.de


Die Losungen für 2016

Test

- DIE LOSUNGEN -
Gottes Wort für jeden Tag



Ökumenischer Bibelleseplan